Als wir zur Diepoldsburg hoch auf die Schwäbische Alb gewandert sind, war es sehr neblig und hat endlos geschüttet. Als wir ankamen, war die Erleichterung groß, da die Heizung schon angemacht worden war. Nach der Begrüßung sind alle auf ihre Zimmer gegangen und haben ihre Koffer ausgepackt und ihre Betten überzogen. Dann haben sich erstmal alle ausgeruht. Das Essen war sehr lecker und man kam sich vor als wäre man in einem Restaurant.

Am zweiten Tag waren wir auf der Ruine Rauber, von der man einen schönen Blick auf Bissingen hatte. Der Weg dorthin war sehr schön und am Wegrand standen an manchen Stellen Felsen, die man toll fotografieren konnte. Zum Mittagessen sind wir dann zurückgelaufen. (Tim, Klasse 4b)

Zum Seitenanfang